Whale Watching auf La Gomera

Whale Watching auf La Gomera (Kanaren)

Whale Watching auf den Kanaren und auf La Gomera ist bei europäischen Reisenden sehr beliebt. Besonders La Gomera ist bekannt für den respektvollen Umgang mit den Meeressäugern. Die lukrativen Chancen für den lokalen Tourismus wurden auf der Insel erkannt und diese sind zugleich ein wichtiger Standort für die Forschung. Erfahren Sie hier, dass

  • Sie auf La Gomera mehr als 23 Delfin- und Walarten beobachten können
  • der Respekt vor den Tieren und ihrem Lebensraum stets an erster Stelle steht
  • Sie seriöse Anbieter anhand einer Lizenz erkennen können: Seriöse Anbieter auf den Kanaren tragen ein Kennzeichen mit Grindwalen auf einer gelben Flagge.

Wegen der Artenvielfalt und des glasklaren Wassers sind die Meere auf den Kanaren europaweit bekannt. Besonders La Gomera hat gleich zu Beginn ein nachhaltiges Konzept abseits des Massentourismus etabliert. Der gemeinnützige Verein Meer e.V. startete dort schon vor Jahren ein einmaliges Modellprojekt, welches die Zusammenarbeit von kommerziellen Anbietern mit Naturschutzorganisationen fördern soll.

Ganzjährig können Sie vor La Gomera Große Tümmler, Grindwale und Fleckendelfine beobachten. Und, je nach Jahreszeit, ist es auch möglich Schnabelwale, Pottwale oder auch Seiwale zu sehen. Gemeine Delfine und Pottwale sehen Sie im Frühjahr und Herbst häufiger, weil sie zu dieser Zeit auf Wanderung sind. Brydewale können Sie in der Regel von April bis Oktober sehen. Einzelne Exemplare können Sie neuerdings, vermutlich wegen des Klimawandels, auch ganzjährig beobachten.

Die meisten Touren starten im südwestlich gelegenen Tal Valle Gran Rey. Im Frühjahr 2017 wurde vom Meer eV nahe des Valle Gran Rey die erste Landstation für Wal- und Delfinbeobachtungen errichtet. Der Stützpunkt soll einerseits der Erhebung von Sichtungsdaten dienen. Andererseits sollen von dort die Boote der Anbieter besser angeleitet und koordiniert werden, um die Tiere zu entlasten.

Was ist Whale Watching eigentlich?

Whale Watching bezeichnet das Beobachten von Walen und Delfinen in ihrem natürlichen Lebensraum. Für gewöhnlich buchen Interessierte dafür eine geführte Tour mit einem geschulten Guide. Wale und Delfine können dabei nicht nur auf dem Meer, sondern auch vom Land aus beobachtet werden. Obgleich diese Variante deutlich schonender für die Meeressäuger ist, ist sie weniger verbreitet.

Kommerzielles Beobachten von Walen und Delfinen nahm seinen Ursprung im Jahr 1955 in Kalifornien. Bis 1982 waren Walbeobachtungen wenig populär, lediglich in 12 Ländern wurden sie angeboten. 1992 nahm das öffentliche Interesse dann schlagartig zu. Inzwischen wird es in mehr als 119 Ländern angeboten. Das Beobachten von Walen und Delfinen in freier Wildbahn gilt bis heute als faszinierendes Naturschauspiel. Vielerorts ist das sogenannte "Whale Watching" aus dem Walfang entstanden, demnach kann es durchaus auch als positive Entwicklung im Sinne des Naturschutzes betrachtet werden.

Rücksichtsloses Whale Watching

Das Beobachten von Walen und Delfinen in ihrem natürlichen Lebensraum begeistert jedes Jahr zahlreiche Touristen. Das belegen auch die seit Jahren steigenden Umsätze durch touristische Touren. Jährlich werden damit weltweit Gewinne in Milliardenhöhe gemacht. Das Beobachten der Meeressäuger hat sich inzwischen zu einem eigenen Tourismussegment entwickelt. Aktuell gibt es weltweit etwa 3.300 Anbieter. Viele von ihnen betreiben kommerzielles Whale Watching nicht wegen der Faszination für die Tiere, sondern aus reiner Profitgier. Durch rücksichtslose Praktiken schädigen sie das Sozialverhalten der Meeressäuger langfristig. Zu nahes Heranfahren, laute Motoren- und Echolotgeräusche, hektische Verfolgungsjagden oder das Einkreisen der Herden führt zu Stress bei den Meeressäugern. Wale und Delfine finden so kaum noch Zeit für die Nahrungssuche und werden z.B. bei der Fortpflanzung gestört. Aggressives Beobachten der Tiere führt langfristig dazu, dass diese in Regionen abwandern, in denen sie nicht gestört werden. Zudem kann es vorkommen, dass einige der Tiere mit der neuen Schnellfähren kollidieren, die La Gomera mit Teneriffa verbindet.

Wie erkennt man einen seriösen Anbieter?
Respektvolles Whale Watching auf La Gomera

Seriöse Anbieter

Glücklicherweise gibt es Anbieter, die sich auf schonendes Whale Watching spezialisiert haben. Besonders La Gomera ist bekannt für den respektvollen Umgang mit den Meeressäugern. Dazu zählt zunächst, die Situation richtig einzuschätzen und das Fahrverhalten an die Aktivität der Tiere anzupassen. Seriöse Anbieter erkennen, wann sich eine Gruppe Wale oder Delfine gestört fühlt. Eine Garantie für eine Wal- oder Delfinsichtung bieten sie grundsätzlich nicht. An folgenden weiteren Punkten erkennen Sie einen seriösen Anbieter.

  • Sie haben stets einen professionellen Tourguide an Bord, der über das richtige Verhalten an Bord aufklärt und Risiken aufzeigt,
  • Sie sind lizenziert. Seriöse Anbieter auf den Kanaren tragen ein Kennzeichen mit Grindwalen auf einer gelben Flagge. Diese Flagge wird auch "Barco Azul" genannt.
  • Sie befolgen einen Code of Ethics, d. h. der Anbieter hält sich an die gesetzlichen Vorgaben für das Whale Watching im Land.

Falls Sie vorhaben wegen der Wale und Delfine nach La Gomera zu reisen, so empfehlen wir Ihnen die Reiseagentur LaMar Reisen, welche von Barbara Focke betrieben wird und seit langen Jahren Reisen mit dem Schwerpunkt "Whale Watching Weltweit" anbietet. Barbara Focke, die Inhaberin, berät Sie gerne und stellt Ihnen bei Bedarf ein Komplettprogramm für La Gomera zusammen.

Gesetzliche Regelungen

Einheitliche Regelungen

International gibt es bislang noch keine einheitlichen Regelungen, welche die kommerziellen Anbieter zu korrektem Verhalten verpflichten. Immerhin haben die Regierungen vieler Länder und Regionen, darunter die kanarischen Inseln, mittlerweile gesetzliche Vorgaben eingeführt. Die Regelungen auf den Kanaren sind von der NGO SECAC (Sociedad para el Estudio de los Cetáceos en el Archipiélago Canario) und der Universität La Laguna entwickelt worden. Daran mitgewirkt haben alle kanarischen Whale watching. Die Richtlinien sind mustergültig tierfreundlich. Sie geben u. a. vor, dass

  • ein Mindestabstand eingehalten werden muss (i. d. R. 100 Meter),
  • sich nur eine begrenzte Zahl an Booten (i. d. R. 3) in einem bestimmten Umkreis (i. d. R. 300 Meter) der Tiere aufhalten darf.
  • ein schonender Fahrstil einzuhalten ist. Das bedeutet: Ein geringes Tempo (nicht schneller als 4 Knoten) sowie keine abrupte Änderung der Geschwindigkeit und der Richtung.
  • die Beobachtungsdauer für gewöhnlich auf 30 Minuten beschränkt ist.
  • ein Boot sich nicht direkt von vorne oder hinten annähern darf, sondern in einem 30 Grad Winkel.
  • Lärmquellen, wie das Echolot oder der Motor, in unmittelbarer Nähe ausgeschaltet sein müssen.
  • das Einkreisen und das Kreuzen der Zugrichtung der Tiere verboten ist.
  • Gruppen von Walen und Delfinen nicht getrennt werden dürfen.
  • unverzüglich die Behörden einzuschalten sind, sobald tote oder verletzte Tiere gefunden wurden.

In vielen Regionen, so auch auf den kanarischen Inseln, ist das Schwimmen mit Walen oder Delfinen inzwischen nur noch eingeschränkt erlaubt oder ganz verboten. Durch zu engen Kontakt mit dem Menschen werden die Tiere bei der Nahrungssuche und beim Aufziehen der Jungen gestört. Anbieter von nachhaltigem Whale Watching halten sich an diese Vorgabe. Sie haben sich einem Lizenzierungsverfahren unterzogen und zeigen dies durch ein Logo, z. B. auf einer Fahne oder am Schiffrumpf.

Bevor Sie eine geführte Tour buchen, sollten Sie sich stets über seriöse Anbieter sowie über die bestehende Gesetzgebung im Land informieren. Durch das Beachten einiger einfacher Verhaltensregeln können Sie zudem zu einem schonenden Umgang mit den Tieren beitragen:

  • Machen Sie keine lauten Geräusche an Bord und klopfen Sie nicht an die Bordwand.
  • Berühren und füttern Sie die Tiere nicht.
  • Nutzen Sie ein Fernglas, um die Meeressäuger von Weitem zu erkennen.
  • Werfen Sie keine Abfälle ins Wasser.
  • Beim Fotografieren: Benutzen Sie kein Blitzlicht. Besonders Delfine haben empfindliche Augen.

Tipp: Einige Anzeichen deuten darauf hin, dass Sie sich in der Nähe einer Wal- oder Delfingruppe befinden. Das können z. B. das Auftauchen von weißen Schaumkappen, der Blas eines Wals oder viele aus dem Wasser springende Fische sein.

Grundsätzlich gilt: Den Tieren muss es selbst überlassen werden, wie nah ein Boot sich ihnen nähern darf. Diese Checkliste fasst die wichtigsten Punkte zum nachhaltigen Whale Watching zusammen. Erwarten Sie also keinen garantierten Erfolg einer Wal- oder Delfinsichtung.

Fazit
Pilotwale vor La Gomera

Fazit

La Gomera ist wegen seiner Artenvielfalt ein in Europa beliebter Spot für Whale Watching. Auf der Kanaren-Insel unterstützen sowohl die Forschung als auch gemeinnütze Organisationen das nachhaltige Whale Watching. Voraussetzung dafür ist der respektvolle Umgang mit den Tieren und ihrem Lebensraum. Seriöse Whale Watching-Anbieter sind lizenziert, fördern die wissenschaftliche Aufklärungsarbeit und garantieren niemals den Erfolg einer Sichtung. Richtig ausgeführt, ist Whale Watching ein einmaliges Erlebnis, das den lokalen Tourismus stärken und Menschen im gegenseitigen Respekt für das Meer zusammenbringen kann.

Wenn Sie im Norden oder Süden der Insel wohnen empfiehlt es sich auf Grund der langen Anfahrtszeit oftmals, dass Sie eine Nacht im schönen Valle Gran Rey verbringen, damit Sie die Whale Watching Ausfahrt in vollen Zügen genießen können. Die passenden Unterkünfte finden Sie natürlich bei Canarianfeeling.

M.E.E.R. e.V. La Gomera

Meer ev Berlin

M.E.E.R. e.V. fördert Umweltschutz, Bildung und Wissenschaft mit dem Schwerpunkt, das Meer und dessen Bewohner - insbesondere Delfine und Wale - zu erforschen. Das Projekt wird dabei von Förder- und Spendengeldern finanziert. Neben der aktiven oder passiven Mitgliedschaft im Verein kann jeder, der das Projekt unterstützen möchte, auch eine Delfinpatenschaft übernehmen, welche den Tieren zu Gute kommt. Das Projekt wurde 1997 auf der kanarischen Insel La Gomera ins Leben gerufen. Der gemeinnützige Verein M.E.E.R. e.V. ,mit Sitz in Berlin wurde 1998 gegründet und ist Träger des Projektes auf La Gomera.

Weiterlesen...

Forschungsarbeit auf La Gomera

Der Name des Vereins setzt sich aus den vier Anfangsbuchstaben der Worte Mammals (Säugetiere), Encounters (Begegnungen), Education (Bildung) und Research (Erforschung) zusammen.

Die Gestaltung von Begegnungen zwischen Menschen und wilden Meeressäugern auf respektvolle Art und Weise ist ein wesentlicher Schwerpunkt des Vereins. Von Beginn an arbeitet M.E.E.R. e.V. mit dem Whale Watching Anbieter Oceano Gomera S.L. auf der kleinen Kanareninsel zusammen. Die Boote des Anbieters werden als Forschungs- und Sichtungsplattform genutzt. Forschung und Tourismus gehen hier Hand in Hand, wofür der Verein bereits im Jahr 20012 mit einem internationalen Umweltpreis ausgezeichnet wurde. Zudem finden regelmäßig Praktikumskurse statt, in welchen die Teilnehmer für diese Thematik sensibilisiert und geschult werden. Veranstaltungen wie Vorträge oder Konzert finden sowohl in Deutschland als auch auf Gomera statt.

Die Forschungen des Vereins und deren Ergebnisse werden international auf Konferenzen und in Fachgruppen vorgestellt sowie in der wissenschaftlichen Literatur veröffentlicht. Auf Basis wissenschaftlichen Forschung werden Schutzkonzepte erarbeitet und Handlungsempfehlungen sowohl für Entscheidungsträger als auch die Öffentlichkeit entwickelt. So hat sich das Projekt international einen Ruf als „best-practice“ Beispiel für nachhaltigen Walbeobachtungstourismus gemacht.

Im Jahr 2008 wurde in Zusammenarbeit mit OCEANO Gomera S.L. die Dauerausstellung mit dem Titel „Delfine und Wale vor La Gomera - Artenvielfalt im Wandel“ eröffnet. Diese findet man im selben Gebäude wie OCEANO in der Nähe des Hafens von Vueltas im Valle Gran Rey. Sie ist kostenfrei und richtet sich durch ihre Dreisprachigkeit sowohl an die lokale Bevölkerung als auch die Touristen der Insel. Die Ausstellung stellt die derzeit einzige Einrichtung ihrer Art auf den Kanarischen Inseln dar.

Überdies gibt es auf La Gomera nunmehr auch eine permanente Beobachtungsstation zur landgestützten Beobachtung von Walen und Delfinen. Die Realisierung der Plattform basiert auf jahrelangen Vorarbeiten des Vereins. Im Frühjahr 2017 wurde die Plattform offiziell in Betrieb genommen. Damit leistet M.E.E.R. e.V einmal mehr Pionierarbeit in Sachen Whale Watching auf den Kanaren, denn es handelt sich ebenfalls um die einzige permanente Plattform im kanarischen Archipel. Die Ziele dieser Beobachtungsplattform sind:

  • Erhebung von Sichtungsdaten
  • Anleitung der Whale Watching-Boote zu den Delfinen und Walen
  • Streuung der Boote, um den Druck auf die Tiere zu verringern
  • Gezielte Studien zum Walbeobachtungstourismus vor La Gomera

Weiterführende Informationen über den Verein sowie die Praktikumskurse finden Sie hier:

M.E.E.R. e.V. Berlin

Bundesallee 123
12161 Berlin,Germany

Sie haben Fragen zum M.E.E.R. eV? Oder Sie möchten Informationen zu einer Delfinpatenschaft? Dann kontaktieren Sie uns!

 

Der Meer eV setzt sich für den Schutz der Delfine vor La Gomera ein

Whale Watching Anbieter La Gomera

Sanftes Whale Watching auf La Gomera

Auf La Gomera gibt es mittlerweile einige lokale Anbieter, welche Whale Watching vor La Gomeras Küsten anbieten. Die meisten versuchen, den Tieren auf respektvolle Art und Weise zu begegnen. Überwiegend finden die Whale Watching Ausfahrten im schönen Urlaubsort Valle Gran Rey statt, da die Südwestküste von La Gomera ein perfekter Spielplatz für die Wale und Delfine vor La Gomeras Küste ist. Dabei können Sie zwischen kanarischen Fischerbooten, Schlauchbooten oder einer etwas größeren Yacht wählen. Eine perfekte Gelegenheit, La Gomera mal aus einer anderen Perspektive kennenzulernen.

 

Oceano Gomera
Oceano Whale Watching Valle Gran Rey

La Gomera - Whale Watching mit Oceano

Der nachhaltige Whale Watching Anbieter Oceano fährt seit 20 Jahren mit kleinen, typisch kanarischen Fischerboten hinaus aufs Meer, um die Meeressäuger zu beobachten.

Dabei wird sehr viel Wert auf respektvolles Whale Watching gelegt - d.h. man möchte die Tiere so wenig wie nur möglich stören. Ein Animationsprogramm sucht man bei dem CSR zertifizierten Anbieter vergeblich, es geht 3-4 Stunden ausschließlich um die Tiere und deren Lebensraum. Damit es für jeden Gast ein unvergessliches Erlebnis wird, nimmt Oceano maximal 10 Gäste pro Ausfahrt mit. Zudem ist immer ein fachkundiger und ausgebildeter Whale Watching Guide oder sogar ein Meeresbiologe mit an Bord.  OCEANO ist ein lizensierter Whale Watching Anbieter mit der gelben Flagge „Barco Azul“ und fährt entsprechend der gesetzlichen Whale Watching Regulationen der Kanarischen Regierung.

]Das Meer im Südwesten vor La Gomera bietet uns eine in Europa einzigartige Artenvielfalt an Meeressäugern. 23 unterschiedliche Delfin- und Walarten sind hier in den letzten 20 Jahren gesichtet und bestimmt worden. Die häufigsten Arten, welche man fast das ganze Jahr über sehen kann, sind der Große Tümmler, die Fleckendelfine und der Pilotwal. Aber auch die Großwale wie z.B. der Brydewal, Seiwal Pottwal und auch seltene Arten wie den Schnabelwahl kann man hier an der Westküste der Insel regelmäßig antreffen.

Über das Jahr gesehen liegen die Sichtungsraten des Anbieters bei ca. 90%. Das kann man so genau sagen, da Oceano seit 15 Jahren mit dem Meer eV in Berlin zusammenarbeitet. Dieser nutzt die Boote von Oceano als Forschungs- und Sichtungsplattform und erhebt Sichtungsdaten bei jeder Ausfahrt.

Die Ergebnisse und Auswertungen der Forschungsarbeiten kann man sich kostenfrei in den Ausstellungsräumen des Meer eV angucken, welche im Keller der Oceano Büros liegen. Wer mehr über die Meeressäuger und deren Lebensraum erfahren möchte, kann jeden Montag an einem informativen und lebhaften Vortrag in den Oceano Vortragsräumen teilnehmen. Er dauert ca. 1,5 Stunden und kostet 4,00€ pro Person (Familien zahlen 10,00€). Eine Anmeldung ist nicht notwendig und es geht immer um 18:00 Uhr los.

Sie möchten eine Whale Watching Tour bei Oceano buchen? Oder haben Sie Fragen zu den Touren? Dann kontaktieren Sie uns!

Amazonia
Amazonia Whale Watching La Gomera

La Gomera - Whale Watching mit Amazonia

Das kleine, aber trotzdem sehr bequeme Whale Watching Boot AMAZONIA bietet seit 10 Jahren Whale Watching Ausfahrten vor der Küste Valle Gran Reys an. Es hat Platz für ca. 10 Personen.

Der ehemalige Fischer und Kapitän des Bootes, Juan José, kennt die Gewässer und jeden guten Whale Watching Spot vor der Küste des Valles wie seine Westentasche. Ein mehrsprachiger Guide an Bord erzählt Ihnen viel Nützliches über die einzelnen Wal- und Delphinarten, den Atlantik und die Insel La Gomera. Man merkt, dass das Team der AMAZONIA mit voller Begeisterung und Herzblut bei der Sache ist!

Die Ausfahrten dauern ca. 3 Stunden. Eine Badepause mit im Preis enthaltener hausgemachter, vegetarischer Paella und eisgekühlten Getränken rundet das Programm ab.

Man hat im hinteren und vorderen Teil des Bootes bequeme Sitz- und Liegemöglichkeiten, so dass die Ausfahrt für die ganze Familie ein sehr entspanntes Abenteuer wird. Zudem befindet sich im hinteren Teil des Bootes ein schattenspendendes Sonnendach, welches insbesondere im Sommer von den Gästen dankend angenommen wird. Selbstverständlich ist auch eine Toilette an Bord vorhanden.

Die AMAZONIA fährt von Montag bis Samstag zwei Mal täglich raus auf das Meer, um die Wale und Delfine vor La Gomeras Küste zu beobachten. Reservieren kann man direkt am Hafen von Vueltas (Valle Gran Rey), dort hat das Whale Watching Team eine kleine Bude mit Preisinformationen und den aktuellen Ausfahrtszeiten.

Sie möchten eine Whale Watching Tour mit der AMAZONIA buchen? Oder haben Sie Fragen zu den Ausfahrten? Dann kontaktieren Sie uns!

Excursiones Tina
Tina Excursiones La Gomera

La Gomera - Whale Watching mit Tina

Das 24 Meter lange und seh geräumige Whale Watching Boot TINA bietet seit 1996 Whale Watching Ausflüge an der Küste von Valle Gran Rey an.

Dank verschiedener Sonnen- und Schattendecks mit ausreichend Sitzmöglichkeiten, sowie drei Toiletten bietet die TINA Excursiones ihren Gästen viel Komfort für erholsame Ausfahrten auf dem Atlantik.

Vom obersten Deck hat man die Gelegenheit, die Wale und Delfine vor La Gomeras Küste zu beobachten. Und die Chancen hierzu stehen nicht schlecht, da La Gomera mit zu den besten Whale Watching Gewässern in Europa zählt. Während der knapp 4-stündigen Ausfahrt ankert die TINA auch in einer idyllischen Badebucht und verwöhnt ihre Gäste mit frischem Thunfisch, Salaten und Papas Arrugadas. Hier haben die Gäste dann auch Möglichkeit, sich im kristallklaren Wasser abzukühlen und ein wenig zu schnorcheln.

Neben den regulären und täglich stattfindenden Whale Watching Ausfahrten bietet Excursiones TINA auch Ausfahrten zu den berühmten Orgelpfeifen Los Organos im Norden La Gomeras an. Diese sind allerdings stark wetterabhängig, da es an der Nordküste oftmals windig und wellig werden kann.

Excursiones TINA auf La Gomera wurde 2011 von der Europäischen Charta für nachhaltigen Tourismus aufgenommen und fährt zudem unter der Barco Azul. Sich den Tieren auf respektvolle Art und Weise zu nähern ist für die Crew damit eine Selbstverständlichkeit.

Sie möchten eine Whale Watching Ausfahrt mit der TINA buchen? Oder haben Sie Fragen zu den Ausfahrten? Dann kontaktieren Sie uns!

Speedy Adventure
Whale Watching  mit Speedy La Gomera

La Gomera - Whale Watching mit Speedy

Speedy Adventure ist ein modernes Schlauchboot, welches insgesamt Platz für 12 Personen hat und am Hafen von Valle Gran Rey zu finden ist. Ausgestattet ist das 12 Meter lange und 4 Meter breite Speedy mit 2 leisen Hochleistungsmotoren, welche jeweils 350 PS haben. So kann man lange Distanzen in relativ kurzer Zeit problemlos überwinden.

Da ein Schlauchboot weniger schaukelt als ein „normales“ Boot, ist dieses besonders für Leute geeignet, welche Probleme mit Seekrankheit haben. Speedy hat zudem fast keinen Tiefgang, so dass man den Walen und Delfinen im Falle einer Delfinsichtung sehr nahe ist.

Angeboten werden normale Whale Watching Touren und Ausflüge zu den berühmten Orgelpfeifen bei Los Organos im Norden der Insel La Gomera. Wenn die Wetterbedingungen gut sind, dann bietet Speedy auch eine komplette Inselumrundung an und ist somit das einzige Boot, welches diese Möglichkeit im Valle Gran Rey anbietet.

Nach der Whale Watching Tour fährt man dann in Richtung Küste, um dort eine entspannte Badepause zu machen, oftmals in der idyllischen Bucht von La Cantera, unterhalb von Alajeró.

Sie möchten eine Inselrundfahrt mit Speedy buchen? Oder haben Sie Fragen zu den Ausfahrten? Dann kontaktieren Sie uns!

Top